http://www.gamshurst.de
Index: A-Z
Kontakt
Impressum
Startseite

Gamshurst: Projekte im Dorf

Gamshurst kann nun im "Fitnessparcour" trainieren

Eine ausgeschilderte Rundstrecke von rund sechs Kilometern Länge und drei Stationen für Fitness-Übungen bilden Gamshursts öffentlichen "Fitnessparcour": Die Fertigstellung dieses Projekts wurde im September 2015 gemeinsam mit Unterstützern und Sponsoren direkt an "Station 1" bei der Halle gefeiert.

Ideengeber und Hauptinitiator für dieses Projekt ist der Gamshurster Thomas Wagner. Letztes Jahr stellte er die Idee der Ortsverwaltung vor. Nach einstimmigem Beschluss in einer öffentlichen Ortschaftsratssitzung im September und Zusage finanzieller Beteiligung konnte Wagner an die Detailplanung gehen – junge Mitstreiter, die beim Aufbau mithelfen würden, hatten sich seiner Idee bereits angeschlossen.

Im Frühjahr 2015 wurden die drei Standorte der geplanten Stationen festgelegt – gleichzeitig kam von der Stadtverwaltung grünes Licht: Aus TÜV-Sicht waren die Planungen in Ordnung, und auch aus naturschutzfachlichen Aspekten gab es keine Bedenken bezüglich der Standorte.

Seitenanfang

Die benötigten Edelstahlrohre sponserte die Firma Fischer Edelstahlrohre in Fautenbach – Schweißarbeiten führte Karl Schell aus Gamshurst aus.

Das Oppenauer Bauunternehmen Christian Baumert spendete den Beton für die Fundamente, und Claudia Bohnert stellte die Schutzfolie gegen Durchwuchs unter der Hackschnitzelschicht zur Verfügung. Finanziell unterstützte der Förderverein des Fußballvereins Gamshurst das Vorhaben mit 200 Euro.

Marcel Doll hat die in Holzbauweise errichtete zweite Station mit Hilfe seines Vaters gefertigt - alleine hier wurden 35 Arbeitsstunden geleistet. Außerdem kümmerte er sich um das Fräsen der Rohre.

Seitenanfang

Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern betonte mit Stolz, dass hier ein Beweis erbracht sei, dass die Jugend nicht nur vor PC oder Fernseher sitze und "Null-Bock-Stimmung" verbreite. Besonders imponiert habe ihm, als er die Helfer an einem Samstagmorgen schwitzend beim mühevollen Ausgraben des harten Untergrunds einer Station antraf, die Aussage "Den Einsatz eines Baggers lässt unser Stolz nicht zu – und wenn wir den ganzen Tag pickeln und schaufeln müssen".

Stolze 210 ehrenamtliche Stunden hatten die Helfer bis dahin für den Aufbau geleistet – Arbeiten für Planung, Dokumentation und Transporte gar nicht eingerechnet.

Seitenanfang

Hier zeige sich ein weiteres Mal, dass man einfach auch mal selbst anpacken müsse und nicht nur sagen "Stadt, mach mal!" Wenn man etwas Besonderes will, ist Eigeninitiative, Engagement und Leidenschaft gefragt, was die Jugendlichen eindrucksvoll vorgelebt haben. Als Dankeschön gab es für die Helfer eine Überraschung obendrauf: "Ihr bekommt ein Helferfest, gesponsert von der Ortsverwaltung – das habt Ihr Euch verdient", so Morgenstern. Für eine Erweiterung des Parcours sei den Jugendlichen die Unterstützung des Ortschaftsrates heute schon sicher.

Seitenanfang

Hans Fischer sagte seine Unterstützung für weitere Aktionen ebenfalls gerne zu - der Geschäftsführer von Fischer Edelstahlrohre sprach den jungen Helfern ein großes Kompliment für ihr Engagement aus.

Seitenanfang

Der Start des Fitnessparcours und Station Nr. 1 mit Reck und Barren ist an der Ostseite der Halle. Von dort an ist der Rundweg mit "Trimm-Dich-Pfad"-Tafeln ausgeschildert. Die zweite Station am Wirtschaftsweg nördlich des Parkplatzes bei Firma Kasto dient dem Bauch- und Rückentraining. Weiter geht es in Richtung Ortsteil Litzloch – beim Wegkreuz an der Oststraße ist die dritte Station für Liegestütze und Trizeps-Übungen. Die Strecke führt dann an Litzloch vorbei, Richtung Friedhof und zurück zum Ausgangspunkt.

Alle Stationen wurden mit Schildern ausgestattet, auf denen mögliche Übungen ausführlich erläutert werden.

Seitenanfang

Auf einer eigens eingerichteten Facebookseite [Externer Link] wurde das Projekt mit Fotos und Videos dokumentiert – Beispiele für Übungen folgen.

Video: Fitnesspacour Gamshurst - Die gesamte Herstellung

Man plant, den Parcour im Frühjahr der Bevölkerung im Rahmen eines kleinen Festes, bei dem alle Stationen angelaufen und ausprobiert werden können, vorzustellen.

Seitenanfang

Voller Körpereinsatz für den Gamshurster Fitnessparcour - Die ehrenamtlichen Helfer:

Thomas Wagner, David Kienzler, Stefan Wetzel, Tobias Brommer, Michael Meyer, Sebastian Kaiser, Matthias Wagner, Michael Wagner, Aaron Koch, Andreas Bexel, Manuel Braun, Marcel Doll, Karl Schell, Christian Baumert, Matthias Walter und Kevin Grathwol

Bericht: Marco Weber Fotos: Thomas Wagner / Marco Weber

Projekte im Dorf
Seitenanfang