http://www.gamshurst.de
Index: A-Z
Kontakt
Impressum
Startseite

Gamshurst Aktuell

40 Jahre FV Gamshurst

Festwochenende mit Festbankett, Bayrischem Abend
und Wettstreit der örtlichen Vereine

"Wir sind wer, dem Fußballverein Gamshurst wird Respekt entgegengebracht", so die eindeutige Botschaft die Manfred Weingärtner beim Festbankett zum 40jährigen Jubiläum des Fußballvereins verlauten ließ.

Vorsitzender Manfred Weingärtner hieß zum Festbankett in der Sporthalle zahlreiche Ehrengäste und Vereinsmitglieder willkommen. Oberbürgermeister Reinhart Köstlin, Bürgermeister Arno Haiss, Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern, den Vizepräsidenten des Südbadischen Fußballverbandes Walter Kautz, den Bezirksvorsitzenden des Fußballbezirks Baden-Baden, Peter Baumgärtner waren gekommen, Vertreter der Sponsoren, die Schiedsrichter, Trainer und Spieler, Stadt- und Ortschaftsräte und viele mehr zeigten in der schön dekorierten Festhalle Flagge.

Und zum Geburtstag gratulierte eine "ganz sportliche Schar", es war schon beeindruckend für die zahlreichen Gäste und FVG´ler als der Sängerbund Gamshurst mit seinen rund 60 Sängerinnen und Sänger mit der Eigenkomposition "Zum Geburtstag lieber FVG viel Glück" und dem Fußballerlied „Buenos Dias Argentina“ aufwartete.

Oberbürgermeister Reinhart Köstlin gab seiner Freude darüber Ausdruck, dass der zuvor vollzogene erste Spatenstich für den zweiten Gamshurster Rasenplatz just zum 40-jährigen Jubiläum gegeben werden konnte.

Ein besonderes Lob zollte Reinhard Köstlin der Jugendarbeit des FVG, werden mittlerweile fast 100 Jugendliche im Verein betreut.

Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern verwies auf das große ehrenamtliche Engagement unserer Fußballer, sei es bei der Anlegung des Bolzplatzes für die Jugend, der Hilfe bei der Neuerstellung des Bauhofs oder auch den unzähligen Arbeitsstunden beim Bau des Vereinsheims.

Willi Braun gratulierte als Sportausschussvorsitzender der Stadt Achern dem Fußballverein zum Jubiläum, der sich zwischenzeitlich zum Aushängeschild der Stadt Achern entwickelt hat.

Im Namen des Südbadischen Fußballverbandes gratulierte Walter Kautz. Er freute sich, dass der Verein sich heute die "große Geburtstagstorte" mit dem Sportplatzneubau selbst anschneiden durfte. "Der FVG ist ein noch junger Verein und gleichzeitig das Aushängeschild in der Region und diesem drücke ich die Daumen für die Saison", so Kautz.

Im Namen der fußballspielenden Acherner Vereine gratulierte Edgar Gleiß dem Jubilar mit einem großen Netz mit Fußbällen für die Jugendabteilung.

Willi Braun und Ralf Volz nahmen im Anschluss mit einer Präsentation und Filmbeiträge Rückblick auf 40 Jahre FVG. Szenenapplaus gab es für den Filmbeitrag des Südwestfunks aus dem Jahre 1970, der sich seinerzeit mit dem erfolglosesten Fußballverein des Landes auseinander setzte.

Seitenanfang

Ein weiterer Höhepunkt des Festaktes zum 40jährigen Bestehen des Fußballvereins Gamshurst war die Würdigung der Leistungen einer ganzen Reihe treuer Mitstreiter, die am Donnerstagabend auf der Bühne in der Turn- und Festhalle ihre Ernennungsurkunden zu Ehrenmitgliedern des Vereins in Empfang nehmen konnten. Gleichzeitig konnten einige Gründungsmitglieder des FG Gamshurst unter großem Beifall der zahlreichen Gäste geehrt werden.

Zunächst war es Vorsitzender Manfred Weingärtner, sowie der zweite Vorsitzende Gerhard Lorenz, die verdiente Vereinsmitglieder des Vereins mit Urkunden und Weinpräsenten auszeichneten. Alles Personen, so der FVG-Chef, "die uns von der Vereinsgründung an bis heute ununterbrochen die Treue gehalten haben".

Es sind dies Willi Braun, Werner Braun, Erwin Füller, Werner Federle, Reinhold Heinze, Karl Himmel, Werner Huber, Karl Jörger, Wendelin Jörger, Herbert Jörger, Walter Koch, Bernhard Koch, Richard Koch, Richard Krotzek, Rolf Mager, Franz Meister, Franz Ruschmann, Maria Schuh, Alfred Spraul, Oskar Volz und Helmut Volz.

Seitenanfang

Langanhaltenden Beifall gab es im weiteren Verlauf auch bei der Ernennung dreier neuer Ehrenmitglieder.

Clemens Wiegert, Manfred Weingärtner und Walter Wagner zu Ehrenmitgliedern ernannt. Walter Wagner ist für das Stadionheft sowie die Pressearbeit des Vereins zuständig. Er fungierte zuerst als Jugendtrainer und ist nun seit über 10 Jahren als hauptamtlicher Jugendleiter tätig. Clemens Wiegert hatte, wie Wagner, alle Jugend- und Seniorenmannschaften im Verein durchlaufen. Er war ferner 4 Jahre lang Vorsitzender des FVG und fungierte jahrelang als Beisitzer. Seit 3 Jahren steht er an der Spitze des Fördervereins des FVG.

Anschließend war es der zweite Vorsitzende Gerhard Lorenz, der die Laudatio auf Vereinschef Manfred Weingärtner hielt. Ein Vollblutfußballer der lange in den Seniorenmannschaften wirkte und nun in der AH-Mannschaft noch nicht ans Aufhören denkt. Seit 1999 lenkte er an vorderster Front die Geschicke des Vereins.

Alle geehrten Ehrenmitglieder erhielten eine Ehrenurkunde und einen reichhaltigen Geschenkkorb.

Groß war die Freude im Fußballverein Gamshurst, passend zu seinem 40jährigen Jubiläum fand am Donnerstag der Spatenstich zum Bau des zweiten Rasensportplatzes auf dem Gewann "Seematt", in nördlicher Verlängerung zum jetzigen Rasensportplatz statt.

Hierzu hatte der Verein Würdenträger aus Politik, Wirtschaft, Kommune, Sponsoren und Fans zu diesem feierlichen Akt eingeladen.

Vorsitzender Manfred Weingärtner freute sich, dass mit dem Spatenstich für den zweiten Rasenplatz der Verein ein bedeutungsvolles Geburtstagsgeschenk erhielt. In diese Freude stimmt auch der scheidende Oberbürgermeister mit ein: „Ich bin froh, dass ich den heutigen Spatenstich noch aktiv erleben darf.

Seitenanfang

Von einem historischen Moment sprach Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern.

Viele Jahre hat man diskutiert, nun endlich Folgen taten. Sein besonderer Dank galt der Familie Matthias Lehmann, welche das Gelände für den Sportplatz abgegeben und somit die Baumaßnahme erst möglich gemacht habe.

Ferner dankte Morgenstern dem Regierungspräsidium Freiburg und dem Ministerium für Kultus und Sport in Stuttgart für den gewährten Zuschuss in Höhe von 70.000,00 Euro.

Im Jahre 1983, noch unter der Amtszeit von Oberbürgermeister Winfried Rosenfelder, habe ich als damaliger Vorsitzender des FV Gamshurst den ersten Antrag für einen zweiten Sportplatz gestellt, erinnerte sich Willi Braun, der heute Vorsitzender des Sportausschusses der Großen Kreisstadt Achern ist.

Jetzt, nach 24 Jahren geht ein Traum in Erfüllung. Willi Braun bezeichnete den scheidenden Oberbürgermeister Reinhard Köstlin und Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern als die Triebfedern für die Realisierung des zweiten Sportplatzes. Entstehen soll ein Rasensportfeld in der Größe 99 mal 54 m, mit Umrandung, Ballfangwand, Tiefbrunnen und Flutlichtanlage. Die Gesamtkosten liegen bei rund 465.000,00 Euro.

Seitenanfang

Spatenstich zum zweiten Rasensportplatz, vlnr. Willi Braun (Sportausschussvorsitzender der Stadt Achern), Walter Kautz (Vizepräsident des Südbadischen Fußballverbandes), Jürgen Rohrer (Stadtbauamt), Manfred Weingärtner (Vorsitzender), Oberbürgermeister Reinhart Köstlin, Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern, Bürgermeister Arno Haiss, Franz Frank (Grün-System-Bau/Rheinmünster), Reinhold Heinze (Marketingleiter FVG).

Fortgesetzt wurden die Feierlichkeiten am Freitagabend mit einem „Bayrischen Abend“ in der blau - weiss geschmückten Festhalle mit bayrischen Spezialitäten. Das Seniorenorchester des Musikverbandes Mittelbaden verstand es mit „Bierzeltmusik und gepfefferten Witzen“ dem begeisterten Publikum tolle Unterhaltung zu präsentieren.

Zuvor hatte die Mannschaft des FVG den „ersten Dreier“ im Lokalderby durch einen 1:0 Sieg über den SV Stadelhofen eingefahren.

Seitenanfang

Pressekonferenz nach Spielende mit den Trainern Benz und Baumann geleitet durch Willi Braun.

Ein Höhepunkt war sicherlich der Dorfabend am Samstag, der ganz im Zeichen des lustigen Wettstreits der örtlichen Vereine stand. Mit Schätzfragen, wie „Auf wie viele Kilo bringen es unser Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern und Jugendleiter Walter Wagner, sowie „Auf wie viele Lebensjahre bringt es unsere siegreiche Fußballmannschaft am gestrigen Spieltag“ wurden die teilnehmenden Mannschaften erstmals gefordert.

Mit einem nicht einfachen Eierwerfen durch die Halle, Sägen von 500 g Holzstücken sowie einen Luftballon mit einem Luftstrahl in ein Minitor zu bringen, wurde der lustige Wettstreit fortgesetzt.

Sieger des Abends wurde der Kirchenchor. Nachdem gleich drei Mannschaften punktgleich auf dem zweiten Platz lagen, lies der Vorsitzende unter dem Gekreische der Besucher zur Ermittlung der weiteren Platzierungen Hosen von Spielern und Besuchern einsammeln. Letztendlich belegte der Sängerbund den zweiten Platz, gefolgt vom Musikverein.

Seitenanfang

Fortgesetzt wurden die Festtage mit dem traditionellen Frühschoppenkonzert des Musikvereins Gamshurst am Sonntag.

Hierzu hatte Dirigent Sylvain Fellmann einen bunten Melodienstrauß aus traditionellen Blasmusikstücken wie auch modernen Werken in einem rund dreistündigen Konzert zusammengestellt.

Nicht fehlen durfte auch zum Mittagstisch der beliebte Sauerbraten mit Nudeln. Eine Ehrung erfuhr in diesem Rahmen die Bedienung Anna Schanz aus Michelbuch, ist sie doch seit Beginn der Sportfeste fast 40 Jahren mit dabei.

Ein weiterer Höhepunkt am Sonntagnachmittag war sicherlich die Ziehung der Sonderverlosung mit wertvollen Preisen. Der erste Preis, ein Reisegutschein von 700,00 Euro ging an Thomas Klicha aus Achern, Mathilde Moser aus Gamshurst darf sich ein Jahr lang auf einen wöchentlichen Kasten „Fürstenberg Bier“ freuen und ein Wildschwein im Wert von 200,00 Euro, erlegt von Ortsvorsteher Köninger aus Sasbachried, ging an Brigitte Zanger aus Offenburg-Weier.

Ich danke allen die zum Gelingen dieses außerordentlichen Festwochenendes beigetragen haben. Auch dieses Fest war sicherlich ein Aushängeschild für unseren Stadtteil.

Hans Jürgen Morgenstern
(Ortsvorsteher)

Fotos: Reinhard Brunner

Seitenanfang