http://www.gamshurst.de
Index: A-Z
Kontakt
Impressum
Startseite

Gamshurst Aktuell

Tischtennisturnier der örtlichen Vereine

Zum 20. Mal veranstaltete am vergangenen Sonntag der Tischtennisverein Gamshurst sein Tischtennis-Hobbyturnier. Und im Jubiläumsjahr wurde der Veranstalter mit einer Rekordbeteiligung belohnt, 23 Mannschaften waren heuer bei dem rund sechs Stunden dauernden Kräftemessen mit von der Partie. Bei den Herren war am Ende der Hundesportclub nunmehr zum ersten Male erfolgreich und sicherte sich damit den Siegerpokal. Bei den Damen holte hier auch ein "Newcomer" den begehrten Siegerpokal, erstmals gewann der Förderverein der Grundschule die Meisterschaft.

Der Riesenandrang hatte allerdings zur Folge, dass das beliebte "Speckbräddel-Turnier" als Einzelwettbewerb aus Zeitgründen nicht mehr durchgeführt werden konnte.

Insgesamt 69 Akteure beteiligten sich am Turnier der örtlichen Vereinsteams. Sechzehn Herrenmannschaften, eingeteilt in vier Gruppen und sieben Damenteams (zwei Gruppen) maßen ihre Kräfte.

Eine äußerst knappe Sache wurden jeweils die Finals der Damen, im Spiel um Platz 3 siegte die Mannschaft des Musikvereins mit Miriam Fessler, Andrea Brunner und Melanie Renschler knapp mit 2 : 1 über den letztjährigen Pokalgewinner, die Gruppe Aerobic im Sportverein mit Sandra Madlinger, Ulrike Schuh und Lioba Gerkes. Ähnlich verlief das Finale, hier brachte Michaela Zimpfer den Förderverein mit einem Sieg über Vanessa Gutenkunst von der Feuerwehr mit 1 : 0 in Führung, postwendend dann der Ausgleich, Jasmin Gutenkunst siegte über Claudia Pasenau. Simone Meyer war es dann, die mit einem klaren Erfolg über Anna-Lena Röder die Meisterschaft für den Förderverein klar machte, der zweite Platz ging an die Überraschungsmannschaft der Feuerwehr.

Seitenanfang

Heiß umkämpft war der Meistertitel in diesem Jahr auch bei den Herren, bei denen die Mannschaft des Hundesportclubs vor dem Handballern im Sportverein das Rennen machte. Bis es allerdings soweit war ging es schon in den Gruppenspielen herzhaft zur Sache. Als Gruppensieger empfahlen sich neben dem Team Handball und Feuerwehr gleich zwei Teams des Motorradclubs. Ebenfalls für die Hauptrunde qualifizierten sich die Tabellenzweiten, die Mannschaften des Musikvereins, Fußball, Landjugend und Hundesportclub. Nach packenden Duellen in den Halbfinals, alle Partien wurden jeweils in der letzten Partie entschieden, standen die Endspiele fest.

Das Finale begann hier für die Handballer im Sportverein recht verheißungsvoll, Stefan Kammerer konnte Peter Peraldo vom Hundeverein knapp niederringen und seine Farben mit 1 : 0 in Führung bringen. Es war dann Frank Walter vom Hundesportclub der durch seinen glatten 3 : 0 Erfolg über Matthias Huschle den 1 : 1 Ausgleich schaffte. Tosender Beifall im entscheidenden Match, hier siegte Kai Stangenberg vom Hundesportclub klar über Udo Brunner von den Handballern und holte so für den Hundesportclub erstmals den Siegerpokal, den zweiten Platz belegten somit die Handballer im Sportverein. Im kleinen Finale siegte die Mannschaft des Musikvereins mit Markus Brunner, Christian Federle und Günther Lorenz mit 2 : 1 über den letztjährigen Pokalgewinner, die Landjugend mit Matthias und Michael Wagner sowie Andre Walz.

Seitenanfang

Sieger der Trostrunde wurde die Mannschaft des Fördervereins mit Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern, Wolfgang Vandersee und Thomas Egner vor ihren Kollegen aus Team 2 mit Leonhard Brunner, Gabriel und Erich Pasenau.

Der Vorsitzende des Tischtennisvereins Edmund Lorenz, überreichte zum Abschluss den Siegern ihre Pokale, weiter gab es für die Nächstplatzierten Urkunden und "flüssigen Treibstoff".

Ein Sonderlob gab es für Frank Burgert und Manfred Wölfinger, die für die Organisation dieser Turnierveranstaltung verantwortlich zeichneten.
"Seit 1988, also zum 20. Mal führen wir dieses Hobbyturnier durch, wir freuen uns, dass die Resonanz weiter anhält und wir heuer eine Rekordbeteiligung beim Jubiläum hatten", so Vorsitzender Lorenz. Zwei Vereine, der Fußballverein und der Motorradclub, waren von Anfang an dabei. Und bei den Einzelspielern beteiligten sich Rudi Meyer (18 mal) und Bruno Back (17 mal) am häufigsten.

Bericht: Reinhard Brunner

Seitenanfang