http://www.gamshurst.de
Index: A-Z
Kontakt
Impressum
Startseite

Gamshurst Aktuell

Grillfest mit dem Landtagspräsident (Bericht vom September 2011)

Inwieweit die Beziehungen eines Landtagspräsidenten zu Petrus reichen, ist nicht bekannt – Tatsache war aber, dass ideales Grillfestwetter herrschte, als dieser am Samstagabend, dem 10. September, zum Grillfest nach Gamshurst einlud.

Willi Stächele, Landtagspräsident von Baden-Württemberg, hatte die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher seines Wahlkreises 52 zu einem Grillabend in lockerer Runde auf den Grillplatz im Acherner Stadtteil eingeladen, der ihm schon bei der Eröffnung im Frühling letzten Jahres so gut gefallen hat.

Seitenanfang

Die Einladung, selbstverständlich parteiübergreifend, sah er als Dankeschön für die wertvolle Unterstützung, die er in den vergangenen Jahren erfahren hatte.
Stächele warb darum, sich in den Ortschaften aktiv für Ehrenamtliches Tun einzusetzen und engagiert weiter zu machen. Im Amt des Ortsvorstehers befinde man sich unmittelbar als „Erstes Ohr“ am Bürger. Man habe direkten Zugriff auf Informationen und Wünsche aus der Bevölkerung - eine Chance, die man intensiv nutzen solle. Als „Zweiter Mann im Land“ bot Stächele stets ein offenes Ohr für die Belange der Ortschaften an, wenn diese seine Unterstützung brauchen.

Im Hinblick auf die aktuelle Finanzlage betonte er, in den öffentlichen Haushalten darauf zu achten, nur das auszugeben, was auch „reinkommt“. Einnahmen geben vor, was wieder verteilt werden könne – womit man auch im Kleinen in den Ortschaften schon anfangen kann.
Stächele lud die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher des Wahlkreises „52 Kehl“, der von Achern bis Willstätt, von Rheinau bis zur Schwarzwaldhochstraße reicht und 14 Gemeinden umfasst, ein, ihn demnächst im Stuttgarter Landtag zu besuchen, wo sie dem Landtagspräsidenten einmal direkt vor Ort über die Schulter blicken können.

Seitenanfang

Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern freute sich sehr im Namen Gamshursts, dass Stächele das Fest im Dorf ausgerichtet habe. Er wertete es als Würdigung des außergewöhnlichen ehrenamtlichen Engagements, das gerade am Grillplatz in besonderer Weise an den Tag gelegt wurde.

Die Logistik beim Grillfest hatte Gamshursts Ortsverwaltung übernommen – Ortschaftsräte bruzzelten am Grill und die Landjugend kümmerte sich um Service und Bedienung.
Ein kleines Überraschungsfeuerwerk gab es von der örtlichen Rentnertruppe – und beim lodernden Lagerfeuer auf dem Grillplatz genossen die Gäste ein paar angenehme Stunden in geselliger Runde.

Bericht: Marco Weber

Seitenanfang