http://www.gamshurst.de
Index: A-Z
Kontakt
Impressum
Startseite

Gamshurst Aktuell

Seniorennachmittag der Ortsverwaltung                       (Bericht vom Dezember 2014)

Die älteren Mitbürger ab 70 Jahren waren am Sonntag, dem 30. November zum Seniorennachmittag der Ortsverwaltung Gamshurst in die Turn- und Festhalle eingeladen.

Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern begann erstmals in seiner Laufzeit, aufgrund einer Verletzung, "sitzend" seine Rede, nach der Begrüßung und einem Gedicht zum Advent folgte traditionell ein Rückblick auf die im laufenden Jahr verwirklichten Projekte nebst einem Ausblick auf 2015. Mit das größte Projekt in Gamshurst ist der Grillplatz, dieser erhielt in diesem Jahr einen Windschutz, weiter wurde ein Backhaus errichtet und der Weg zur Toilettenanlage gepflastert. Die Turnhalle erhielt neue LED-Lampen und auch die Flutlichtanlage bzw. deren Strahler am alten Sportplatz wurde erneuert. Die Kreisstraße und Ortsdurchfahrt in Gamshurst bekam eine neue Asphaltdecke, erfreulich auch für Morgenstern konnte doch eine weitere Pflasterung am Friedhof durch Mittel der Jagdgenossenschaft durchgeführt werden.

Zuversichtlich ist Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern auch mit dem Neubaugebiet "Eichbühn", dieses befindet sich auf der Zielgeraden, der städtebauliche Vertrag wurde kürzlich unterschrieben, 2016 soll es losgehen, rund 32 Bauplätze könnten hier realisiert werden. Abschließend erwähnte Morgenstern, dass die Grundschule neue Fenster erhalten hat und der Durchgang zwischen Ortsverwaltung und Grundschule soll aus sicherheitstechnischen Gründen demnächst einen neuen Glasabschluss erhalten. Im kommenden Jahr soll dann der Verbindungsweg von der Firma KASTO zum Friedhof saniert werden und die Feuerwehrabteilung will den Eingangsbereich der Turnhalle im Mai 2015 neu pflastern. Sehr erfreut, unerreicht und jedes Jahr ein besonderes Highlight sind die "Arbeitsstunden der Rentnertruppe", im laufenden Jahr sind deren 1170 zusammen gekommen neben 120 Traktorstunden. Ohne diese schon verschworene Gemeinschaft gäbe es viele Dinge im Ort nicht, so das Resümee von Hans Jürgen Morgenstern.

Abschließend sprach er ein Dankeschön an die zahlreichen Baumspender aus, unsere grüne Allee dient zur Verschönerung des Ortes. Die Kuchen für den Seniorennachmittag wurden von den Ortschaftsräten und der Landjugend gespendet.

Seitenanfang

Der Sängerbund "achorat" mit Dirigent Willi Kammerer umrahmte den Seniorennachmittag mit besinnlichen Liedern, Sängerin Ilse Wagner brillierte wie gewohnt mit pfiffigen Gedichten. Zum ersten Male war Renate Müller-Krabbe bei der Seniorenweihnachtsfeier in Gamshurst und überbrachte für die evangelische wie auch katholische Kirchengemeinde die gemeinsamen Grüße und wünschte eine gute und besinnliche Adventszeit. Symbolisch entzündete sie eine Kerze die uns allen Hoffnung bringen soll, so Müller-Krabbe. Gleichzeitig dankte sie dem Dirigenten des Sängerbundes, Willi Kammerer hat eigens für diesen tollen Nachmittag das schöne Lied "Machet Dich auf und werde Licht" einstudiert. Abschließend erinnerte sie an die anlaufenden Spendenaktionen  für Menschen in Not, die unsere Hilfe brauchen, egal in welcher Höhe.

Oberbürgermeister Klaus Muttach skizzierte die zahlreichen, verwirklichten Projekte in Gamshurst auf, sehr wichtig war seine Erkenntnis und Botschaft zugleich, dass Gamshurst ein Ort ist der gespickt ist von zahlreichen Vereinsaktivitäten, was er zurückblickend mehrfach nun erleben durfte. "Gerade das ehrenamtliche Engagement ist in Gamshurst sehr hoch angesiedelt und ausgeprägt". Als ganz wichtige Projekte nannte Muttach die Verwirklichung von Radwegen unter anderem auch der, der den Nachbarort Memprechtshofen mit Gamshurst verbinden soll. Ich bin mir sicher, so der OB, dass Gamshurst auch zukünftig auf einem guten Erfolgskurs gehalten wird auch weil der Ort mit Hans Jürgen Morgenstern einen engagierten "Steuermann und Antreiber" als Ortsvorsteher hat. 

Seitenanfang

Im weiteren Teil des Seniorennachmittags berichtete Klaus Walter vom Forschungsteam des Vereins für Ortsgeschichte über die Entstehung der "Spar- und Darlehnskasse Gamshurst", die ihre Wurzeln 1899 in einem "Ländlichen Creditverein" hatte, und rund 70 Jahre im Ort bestand. Im Jahre 1965 wurde die Dreschgenossenschaft eingegliedert und im Januar 1972 fusionierte man mit der Volksbank Achern, so Walter.

Die Kinder der Grundschule (3. Klasse) hatten mit ihrer Klassenlehrerin Daniela Ritter und Rektor Martin Schübel ein Krippenspiel einstudiert, das auf eine andere Art und Weise die Geschichte von Maria und Josef aufzeigte. In gemütlicher Runde klang die Feier aus, die Landjugend hatte traditionell die Bewirtung übernommen, DRK und Feuerwehr übernahmen den rege in Anspruch genommenen Fahrdienst.

Seitenanfang

Gamshurst und seine Einwohner

Insgesamt hätten 213 Einwohner (Vorjahr 208) des Ortes das 70. Lebensjahr überschritten, so Hans Jürgen Morgenstern. 2014 fanden fünf Trauungen (Vorjahr 5) statt, 15 Personen (Vorjahr 9) sind verstorben und bislang sind 11 Kinder (Vorjahr 5), fünf Jungen und sechs Mädchen geboren worden.

Schmunzelnd bemerkte Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern, diese Entwicklung ist gut "und es ist mit weiteren Erdenbürgern noch in diesem Jahr zu rechnen". Derzeit hat Gamshurst 1706 (Vorjahr 1718) Einwohner, somit ist ein Rückgang von 12 Einwohnern zu vermelden. Älteste Einwohnerin ist Theresia Schanz mit 93 Jahren, Zweitälteste ist Emelie Seegis mit 92 Jahren. Älteste Gamshursterin mit 100 Jahren ist Maria Braun, sie wohnt im Altenpflegeheim St. Franziskus in Achern. Ältester Senior ist Karl Volz mit 93 Jahren, zweitältester männlicher Einwohner ist Franz Serr mit 90 Jahren.

Bericht und Fotos: Reinhard Brunner

Seitenanfang