Sportlerehrung 2018

„Ein Team, viele Sprachen, ein Ziel“. Diese klare Aussage auf den Meister-Shirts der Fußballer vom FV Gamshurst beeindruckte Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern bei der Sportlerehrung besonders, ja er zeigte sich auch „sehr stolz“ darüber, dass in dem Verein und damit auch im Ort das aktuell viel diskutierte Thema der Integration „vorbildlich“ gelebt wird.

Deshalb ehrte und beglückwünschte er die Spieler der 1. Mannschaft für den Aufstieg in die Kreisliga A und die 2. Mannschaft für den zweiten Platz, nicht zu vergessen die Trainer, Betreuer und alle, die sich im Verein engagieren. „Manch bittere Pille galt es in den vergangenen Jahren zu schlucken“, so der Ortsvorsteher mit Blick auf Abstiege, Kritik, Finanzen zu schlucken, doch die Verantwortlichen leisteten eine gute Arbeit und zum 50. Jubiläum 2017 war der Verein schuldenfrei und nun folgte auch der sportliche Erfolg.

Doch nicht nur am Fußball bestätigte es sich, dass das relativ kleine Gamshurst in der Vielfalt der Sportarten, der sportlichen Erfolge bis zu Deutschen Meisterschaften und des kameradschaftlichen Miteinanders, manche sagen dazu auch „Integration“, ein richtig großer und vorbildlicher Ort ist. Dies zeigte Hans Jürgen Morgenstern am Talent und Fleiß von Bastian Allgeier auf, der in der 8. Saison im Nachwuchsleistungszentrum des KSC ist und nun aufgrund seiner konstant guten Leistungen einen Fördervertrag beim KSC bis 2021 erhielt. Zwei Seiten lang war die Liste der sportlichen Erfolge und Leistungen von Bastian Allgeier, der im Mai 2018 vom DFB zu einem Lehrgang mit Perspektive für die U17-Nationalmannschaft eingeladen wurde und der sich erneut mit dem Team des Otto-Hahn-Gymnasiums Karlsruhe für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ qualifizierte.

Mit der Sportlerehrung sollte deutlich werden, welchen Stellenwert der Sport in einem Ort und für die Menschen hat, wobei der Ortsvorsteher Aspekte wie Gesundheit, Teamgeist, Geselligkeit und Freizeitgestaltung für alle Altersgruppen nannte. „Gerade für den Sport haben wir in den vergangenen Jahren viel investiert, ein Aushängeschild ist unsere Sportanlage mit Freizeitenangeboten wie Beachvolleyball oder Basketball, aber auch die neu sanierten Duschen und Umkleiden in der Halle“. Eine Grundvoraussetzung für erfolgreichen Sport sei aber „ohne Zweifel“ die Vereinsarbeit. „Die Kinder sind in unseren Vereinen gut aufgehoben und betreut und somit auch weg von der Straße, was sicherlich eine positive Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zur Folge hat“. Hierfür bedankte sich der Ortsvorsteher bei Trainer, Betreuern und Eltern, die zusammen viel Engagement und Zeit in das Vereinsleben und in die Wettbewerbe einbringen.

Ehrungen

Das Sportdorf Gamshurst ehrte folgende Sportlerinnen und Sportler. Deutsche Meisterin und Baden-Württembergische Meisterin wurde Katharina Jörger im Vierer-Einradfahren, im Sechser-Einradfahren wurde sie Deutsche Vizemeisterin und belegte jeweils einen zweiten Platz im Junior Mannschaftscup und bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft. Südbadischer Meister im Handball wurden Raphael Jörger und Hannes Schmitt (C-Jugend TuS Helmlingen), die sich damit auch für die Baden-Württembergische Meisterschaft qualifizierten. Mit der B-Jugend vom TuS Helmlingen wurde Manuel Meyer Erster in der Südbadenliga Nord, aufgrund seiner tollen Leistungen spielte er auch schon in der B1 und damit in der Oberliga Baden-Württemberg. Bei der SG Ottersweier spielen Fabian Jülg und Mika Salk, die Südbadische Meister der D2-Jugend wurden und sich für die Bezirkslasse qualifizierten. Deutsche Meisterin im 5000 Meter Geländelauf wurde Nathalie Mühleck mit ihrem Hund „Diego“, Renate Schmitt wurde mit „Fenja vom Laufbachtal“ Dritte im 2000 Meter Lauf. Bei der Ehrung der beiden Fußballteams wurden die Trainer Daniel Wayoff, Ibu Ibrahim, Dennis Fessler und Yves Zeller hervorgehoben, ebenso die Torjäger der 1. Mannschaft Ali Maamar (31), Mohamed Hoha (11), Thomas Baumert und Florian Gartner (jeweils 8). In der 2. Mannschaft waren es Viorel Ghita (12), Michael Mathies (11) Nico Hockl (9) und Jürgen Grenner (7), die das „Runde ins Eckige“ beförderten.

Bericht: Roland Spether/ Fotos: Roland Spether, Ortsverwaltung Gamshurst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ortsverwaltung Gamshurst
Lange Straße 130
77855 Achern-Gamshurst
Telefon: 07841 642-1510

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr


Realisiert von GRUPO/FUTURO Baden-Baden