Premiere zur „Nacht der Stars“ mit Michael Hirte und Walter Scholz

 „Der Mann mit der Mundharmonika“ und die Trompetenlegende zu Gast in Gamshurst

Stehende Ovationen im sehr gut besetzten Gotteshaus und eine Premiere in Gamshurst: Das Konzert zum Klingenden Advent mit Michael Hirte und Walter Scholz übertraf am Samstagabend alle Erwartungen.

Gerold Bahls, Vorsitzender des Gamshurster Chors achorat, der das Konzert federführend gemeinsam mit Willi Kammerer organisiert hatte, freute sich, unter den Gästen Oberbürgermeister Klaus Muttach, Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern sowie Bürgermeister Raymond Leipp und Gemeinderäte aus dem befreundeten Achenheim im Elsaß zu begrüßen. Als Zeichen der Solidarität mit den französischen Freunden begann die Veranstaltung mit einer Schweigeminute im Gedenken an die Opfer des schrecklichen Terroranschlags in Straßburg vor wenigen Tagen.

Michael Hirte, der vor zehn Jahren in der RTL-Show „Das Supertalent“ bravourös gewann, war zu diesem Konzertabend mit Sängerin Simone Oberstein und der Mario Frank Band nach Gamshurst bekommen und begeisterte das Publikum mit einer abwechslungsreichen musikalischen Mischung verschiedener Genres.

Religiösen Liedern wie „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ und „Jesus, zu Dir kann ich so kommen, wie ich bin“ verlieh der Musiker mit den Klängen seiner Mundharmonika eine ganz besondere Note. Bei vielen bekannten Stücken, wie „Lili Marleen“, ein Stück das einst zu Kriegszeiten einen Waffenstillstand signalisierte, sang das Publikum spontan mit.

Zu „Ein bisschen Frieden“ kam Gastsängerin Simone Oberstein, die Hirte seit neun Jahren auf Tourneen begleitet, auf die Bühne. Mit einer deutschen Interpretation von „The Power of Love“ und „I will always love you“ begeisterte sie das Publikum mit ihrer kraftvollen Stimme. Die Band um Gitarrist Mario Frank, zugleich Michael Hirtes Manager, stellte sich in einem Instrumentalbeitrag vor: Michael Siegfried am Bass, Roland Büttner am Keyboard und Dirk Leimbach am Schlagzeug.

Nach dem ersten Konzertblock ließ Trompetenlegende Walter Scholz eine Weihnachtsserenade auf seiner Trompete erklingen. „Ein Ave Maria für Dich“ hatte er schon für Papst Franziskus gespielt. Begleitet wurde Scholz von seinem vierzehnjährigen Schüler Gianluca Bissanti aus Ottersweier, einem jungen Trompetentalent, das erst vor wenigen Tagen mit Bravour das silberne Leistungsabzeichen vom Bund Deutscher Blasmusik erhielt. Mit „Engel der Weihnacht“ und dem „Andachtsjodler“ spielten sie sich in die Herzen der Besucher.

Weihnachtlich ging es mit Michael Hirte und Band weiter: „Süßer die Glocken nie klingen“ und „Feliz Navidad“. Auch ein Beatles-Medley, und deutschsprachige Hits wie „Über den Wolken“ und „So bist Du“ von Peter Maffey hatten die Gäste im Gepäck.

Das gefühlvolle „Ave Maria“, das Lied, mit dem für Michael Hirte seine beispiellose Karriere begann, durfte natürlich an diesem Abend nicht fehlen. In den Ansagen ging Hirte teils sehr humorvoll auf Erlebnisse und Begebenheiten seines Lebens ein, dessen Weg mit Aufs und Abs ihn dahin führte, dass er heute in Jeans, Sakko und mit der markanten Mütze auf den Bühnen unterwegs ist, um die Menschen mit seiner Mundharmonika zu verzaubern.

Zum Ende des Konzertabends erlebte Gamshurst eine Premiere: Michael Hirte und Walter Scholz waren sich zwar schon begegnet, hatten bislang aber noch nie gemeinsam musiziert: Ein wundervolles „Amazing Grace“, bereichert mit Mundharmonika und Trompete, erklang im Gotteshaus, bevor sich beide mit „Muss i denn zum Städtele hinaus“ unter großem Beifall vom Publikum verabschiedeten.

Im Anschluss erfüllten Michael Hirte und Simone Oberstein noch viele Autogramm- und Fotowünsche – und natürlich verewigten sich die beiden auch im Gamshurster „Goldenen Buch“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ortsverwaltung Gamshurst
Lange Straße 130
77855 Achern-Gamshurst
Telefon: 07841 642-1510

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr


Realisiert von GRUPO/FUTURO Baden-Baden